In Merkels Badezimmer

Im Badezimmer der Bundeskanzlerin!

Löörer Jungfrau schminkt sich an Merkels Spiegel!

Was sich im ersten Moment nach einer Fake News um das Sieglarer Dreigestirn anhört entspricht aber der reinen Wahrheit, hat aber bei genauerer Zusatzinformation ganz andere als die sicher im ersten Moment gedachten Hintergründe.

Prinz und Bauer des Dreigestirns wurden von ihren früheren Kollegen an ihre alte Wirkungsstätte eingeladen, zur Flugbereitschaft der Bundeswehr nach Porz-Wahn. Prinz Holger II. und Bauer Jan sorgten dort beide dafür, dass die Air Bus Flotte der Flugbereitschaft stets flugtüchtig war und lernten sich dabei kennen. Das war wohl auch der Weg zur Schwester des Bauern, heute die Frau des Prinzen und vor allem die Geburtsstunde des diesjährigen Löörer Dreigestirns!

Zudem wirkten aus dem Kreis des Gefolges Peter Schänzler lange Jahre im Werkstattbereich und Ulrich Siegmann bei der Einsatzsteuerung. Kein Wunder, dass es fast überall während der Besuchstour ein freundliches Hallo und herzliche Umarmungen ehemaliger Kollegen gab. Die weiteren mit angereisten Mitglieder um das Dreigestirn staunten nicht schlecht und hörten interessiert den fachmännischen Erklärungen über Aufgaben, Einsätze und den Flugzeugpark der Flugbereitschaft zu.

Eindrucksvoll, neben der freundlichen bereit gestellten Bewirtung, war der Besuch im  „Airbus A310 MRTT“, der „fliegenden Intensivstation“ – die Lazarettmaschine der Flugbereitschaft, die einsatzbereit im Hangar für Notfälle bereit gehalten wird – und der gerade auf dem Rollfeld geparkte Airbus A 321 der Bundesregierung. In diesem durfte auch der für die Minister/-in zur Verfügung stehende private Bereich besucht werden, dessen Nasszelle Jungfrau Jenny, in der Session schon ganz Frau geworden, gleich für die Auffrischung ihres Outfits nutzte.

Das am Ende dieses interessanten Besuches vor der Maschine der Bundesrepublik Deutschland aufgenommene Foto wird sicher einen würdigen Platz im Album des Dreigestirns finden.